Was du bei der Planung deiner Workation beachten solltest


Du überlegst deine Koffer zu packen und deinen Arbeitsplatz für ein paar Wochen in die Sonne zu verlagern? Ihr als Team überlegt, ob eine Workation für euch das Richtige sein könnte? Wir helfen euch bei dieser Entscheidung weiter, denn wir haben alles Wichtige zusammengetragen, dass ihr vor der Planung eurer Workation beachten solltet.

An was ihr als Team denken solltet…

Überlegt ihr mit euren Team eine gemeinsame Workation zu organisieren, solltet ihr euch an erster Stelle die Frage stellen: Ist eine Workation für uns wirklich das richtige? Haben wir alle Lust darauf und auch die Möglichkeit teilzunehmen? Eine Workation kann für ein Team eine Teamspirit-fördernde und zusammenschweißende Erfahrung sein, kann aber auch den gegenteiligen Effekt haben, wenn Teammitglieder, die wegen Kinderbetreuung oder anderen Verpflichtungen nicht mitkommen können, außen vor gelassen werden.

Auch bezüglich des richtigen Zeitraums macht es Sinn sich Gedanken zu machen, denn im besten Fall bietet eure Workation auch Raum für informellen Austausch, gemeinsame Unternehmungen oder auch Strategie- und Ideation-Sessions abseits des daily business. Stressige Projekt-Hochphasen sind daher eher zu vermeiden. 

Bei der Planung des Rahmenprogramms achtet darauf, dass für jede/n etwas dabei ist und verschiedene Interessen abgedeckt werden. Schafft vor allem auch Zeiten und Möglichkeiten, in denen sich die Teammitglieder auch mal zurückziehen können, damit es nicht kracht und nach Ende der Workation ein zerstrittenes Team zurückkehrt.

An was du als Angestellte/r denken solltest…

Auch wenn der Trend zu mobilen Arbeitsplätzen insbesondere durch die Corona-Pandemie einen enormen Boom erlebt hat, gibt gesetzlich (noch) kein Recht auf mobiles Arbeiten. Auch wenn Mitarbeitende bei angeordnetem Home Office theoretisch von egal wo, also auch aus dem Ausland, ihrer Arbeit nachkommen dürfen, solltest du dein Workation Vorhaben auf jeden Fall mit deinem Arbeitgeber absprechen und das OK dafür einholen. 

Bei einer Workation, die über ein paar Tage hinausgeht, kann es sinnvoll sein eine Art Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag abzuschließen, die entsprechende Regelungen der Arbeitszeit, Erreichbarkeit und zeitlichen Befristung sowie steuerliche und sozialversicherungs Aspekte festhält. Wenn du vor hast für etwas längere Zeit von einem schönen Reiseziel aus zu arbeiten, solltest du dich außerdem bezüglich Steuer sowie Sozial- und Krankenversicherung informieren.

Um es so unkompliziert wie möglich zu halten, macht es Sinn, deinen Arbeitsaufenthalt im EU Ausland für nicht länger als drei Monate zu planen, denn ab drei Monaten werden Sozialversicherungsabgaben und ab 183 Tagen Steuern im Tätigkeitsland fällig. Außerhalb der EU gibt es dazu unterschiedliche Regelungen, hier solltest du zusätzlich daran denken rechtzeitig Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen zu beantragen. Das geht heutzutage zum Glück meistens problemlos online.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Damit Du nichts vergisst und Eurer ultimativen Workation nichts im Wege steht, haben wir Dir sogar schon deine packliste geschrieben. 😉

Der richtige Ort…

Egal ob als Einzelperson oder als Team, der richtige Ort für eure Workation ist entscheidend. Die Location sollte neben schnellem und stabilem Internet eine ruhige, arbeitstaugliche Umgebung bieten, in der es auch möglich ist, ungestört an wichtigen Meetings teilzunehmen. Ein Ort, an dem Menschen um einen herum ausschließlich Urlaub machen, eignet sich dazu meist weniger, auch weil die Arbeitsmotivation beim ständigen Anblick entspannter Urlauber schnell leidet.

Workation Planen – Die ultimative Checkliste

Damit es nicht an der Planung schon scheitert und ihr Eurer Workation optimal für Euch nutzen könnt, haben wir die ultimative Checkliste zusammengestellt. So sollte an alles gedacht sein! 🙂


Eine wichtige Frage…

Eine Workation bietet viele positive Aspekte, so kann es für manche ein großes Plus in Sachen Lebensqualität sein und dem Bedürfnis nach Selbstbestimmung im Berufsleben nachkommen. Ein wichtiger Punkt sollte dir vor der Planung deiner Workation aber bewusst sein: Workation heißt nicht Urlaub. Ganz Abschalten und Entspannen, wie wir das im Urlaub gerne tun und was für unsere Gesundheit und Erholung auch wichtig ist, ist bei einer Workation nicht in dem Maße möglich. 

Workation heißt, du arbeitest an einem Ort, an dem andere Urlaub machen – es heißt aber auch, du arbeitest an einem Ort, an dem andere Urlaub machen. Du solltest dich also fragen: Funktioniert es für mich an einem schönen Reiseziel zu sein und gleichzeitig zu arbeiten? Die Antwort auf diese Frage ist sehr individuell. Wichtig ist, dass du es für dich selbst herausfindest, damit du dir die Arbeits- und Erholungs-Situationen schaffen kannst, die für dich am Besten funktionieren.

Du hast noch Fragen zu diesem Thema oder wünschst Dir Unterstützung bei der Gestaltung deiner Unternehmenskultur? Dann nimm doch Kontakt zu uns auf und wir unterstützen Dich dabei, das Beste aus Deiner Organisation zu holen!

Du kriegst gar nicht genug von HR? Abonniere jetzt den ultimativen HR-Newsletter!



11 September 2021 Allgemein hppyppl