5 Gründe wieso Du mehr Diversity in Deinem Unternehmen brauchst


Was Diversität in Unternehmen bedeutet, habt Ihr bereits in unserem vorigen Blogpost erfahren. Es geht hier nämlich nicht nur um die klassischen Aspekte, die die meisten von uns mit dem Begriff zunächst in Verbindung bringen (wie z.B. Herkunft, sexuelle Orientierung oder Menschen mit Behinderung). 

Es geht vielmehr um eine bunte Mischung verschiedener Individuen mit den unterschiedlichsten Eigenschaften, die in Unternehmen aufeinander treffen und so viele verschiedene Blickwinkel, Erfahrungen und Ansichten mit einbringen können. 

Diversität bezieht sich auch auf verschiedene Altersgruppen, den Familienstand, die Religionszugehörigkeit, den kulturellen Hintergrund, den Bildungsabschluss oder die allgemeine Weltanschauung der Mitarbeitenden, um nur einige Beispiele zu nennen.

Indem sich Unternehmen “breit aufstellen” – in diesem Fall nicht hinsichtlich ihres Portfolios, sondern bezüglich der Eigenschaften ihrer Mitarbeitenden – werden und bleiben sie zukunftsfähig. Denn durch ein umfangreicheres Wissen und die verschiedenen Fähigkeiten und Stärken, die ihre Angestellten mitbringen, können Unternehmen besser und agiler auf die sich immer schneller entwickelnde Arbeitswelt reagieren und sind somit häufig anderen Wettbewerbern einen Schritt voraus. 

Beispielsweise haben Unternehmen, die besonders auf Geschlechter-Diversität innerhalb ihrer Führungsteams achten, eine 21% höhere Chance, überdurchschnittlich rentabel zu wirtschaften im Vergleich zu Unternehmen, die bei der Genderdiversität im unteren Viertel des Branchen Standards liegen (McKinsey& Company: Delivering Through Diversity, 2018). Es geht aber natürlich in erster Linie auch darum, keine BewerberInnen aufgrund ihrer Attribute systematisch auszugrenzen. Außerdem wird es vor allem durch die Globalisierung immer wichtiger, auch internationale Talente zu berücksichtigen und zu integrieren.

Daher kommen hier nun also unsere Top 5 Gründe, wieso Ihr mehr Diversity in Eurem Unternehmen braucht:

  1. Verbesserung des Teamspirits: 59,7 % der Unternehmen in Deutschland, die Diversity Management einsetzen, berichten von einer besseren Zusammenarbeit in Teams (PageGroup: Diversity Management Studie, 2018).
  1. Höhere Attraktivität bei BewerberInnen: 69,4 % der Unternehmen, die Wert auf vielfältige Teams legen, berichten von einer gesteigerten Attraktivität Ihres Unternehmens bei Bewerbern und Bewerberinnen (PageGroup: Diversity Management Studie, 2018). Auch eine Studie von Glassdoor besagt, dass 67 % der Stellensuchenden Diversity im Team wichtig ist.
  1. Mehr Top-Talente: Durch die gesteigerte Attraktivität bei BewerberInnen erhöht sich auch die Chance, mehr Top-Talente anzuziehen.
  1. Bessere Wettbewerbsfähigkeit: Wie schon zuvor erwähnt, können vielfältige Teams agiler und anpassungsfähiger auf die schnellen Veränderungen des Marktes und der Weltwirtschaft reagieren und besitzen so eine bessere Wettbewerbsfähigkeit.
  2. Langfristige Mitarbeiter-Bindung: Die verbesserte Wettbewerbsfähigkeit sowie der bessere Teamspirit innerhalb “diverser Teams” sorgt für eine höhere Zufriedenheit der Angestellten und bindet sie damit langfristig an das Unternehmen.

Da es sich bei dem Begriff “Diversity” mittlerweile allerdings um eines der vielen Trendworte handelt, die gerne für Marketingzwecke genutzt werden, hinter denen sich jedoch im Nachhinein dann eher leere Versprechungen statt gelebte Vielfalt verbergen, ist es sinnvoll, den Begriff nicht überzustrapazieren. Daher unser Tipp an Euch: lieber direkt leben, statt drüber reden! 🙂

Du hast noch Fragen zu diesem Thema oder wünschst Dir Unterstützung bei der Gestaltung einer diversen Unternehmenskultur? Dann nimm doch Kontakt zu uns auf und wir unterstützen Dich dabei, das Beste aus Deiner Organisation zu holen!


Du kriegst gar nicht genug von HR? Abonniere jetzt den ultimativen HR-Newsletter!



12 Juni 2022 Allgemein hppyppl