New Work für alle! Welche Herausforderungen birgt New Work für das Handwerk?


Spricht man von New Work, kommen automatisch Begriffe wie Homeoffice, flexible Arbeitszeiten oder auch neue Arbeitszeitmodelle in den Sinn. Dabei ist New Work kein Konzept, was nur auf den typischen 9-to-5 Bürojob oder Wissensarbeitenden passt. Viel zu selten sprechen wir über New Work in Handwerksberufen. Welche Herausforderungen und Chancen New Work im Handwerk mit sich bringt, zeigen wir euch deshalb in diesem Blogpost.

Was bedeutet New Work im Kontext von Handwerksberufen?

Handwerksberufe weisen in der Regel bereits eine gewisse Sinnhaftigkeit auf. Im Vordergrund stehen der Prozess des Erschaffens und das Ergebnis -Etwas, das einen klaren wahren Nutzen hat zB. das gebaute Haus, in dem nun eine Familie wohnen kann. Ein wichtiger Aspekt der New Work ist die Sinnhaftigkeit der Arbeit und dieser Aspekt ist im Handwerk bereits schon erfüllt. Crossfunktionale Teams sind hier bereits weit verbreitet. Bspw. bei einem Hausbau trifft man auf Tiefbaufacharbeiter:innen, Maurer:innen, Hochbaufacharbeiter:innen, Glaser:innen etc. Alle gehen ihrerSpezialisierung nach und erschafft zusammen das große Ganze. Dennoch haben auch Handwerker:innen mit einigen Einflüssen zu kämpfen, aufgrund derer oft auch mal der Sinn aus den Augen verloren werden kann, wie z. B. Verwaltungs- und organisatorische Aufgaben sowie behördliche Regeln und Anordnungen, die eingehalten werden müssen. Um dem zu entgegnen, sollte wieder mehr Raum für den sinnhaften Teil der Handwerkstätigkeit geschaffen werden – also dem Handwerken an sich. Eben die Handwerksarbeit, die man wirklich wirklich machen möchte. Dabei helfen kann eine intelligente Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung. Schaffen wir es, organisatorische und behördliche Prozesse – sowie auch weitere neben der eigentlichen Arbeit ablaufenden Prozesse – zu vereinfachen, zu digitalisieren und zu automatisieren, können Handwerker:innen wieder mehr tatsächliche Handwerksarbeit leisten. Denn wirtschaftlicher Erfolg entsteht in Unternehmen, die ihre Arbeit an den darin arbeitenden Menschen ausrichten, deren Mitarbeitende sich infolgedessen frei entfalten und somit produktiver sowie innovativer agieren können.

Welche Herausforderungen birgt New Work im Handwerk?

Um New Work im Handwerk zu leben gilt es einige Herausforderungen zu meistern. Im Vordergrund stehen Selbstreflexion, Befähigung und insbesondere Selbstbestimmung  – also Schluss mit Micro-Management und Kommandieren! Bei der Transformation hin zu New Work fällt es vielen Handwerks-Unternehmen bzw. ihren Mitarbeitenden zunächst schwer aus den veralteten Rollen auszubrechen. Das verwundert nicht, denn wer jahrelang unter strikter Führung und Anleitung gearbeitet hat, hat dementsprechend Probleme sich plötzlich selbst zu organisieren. Das klassische Ausbildungssystem – Azubi, Geselle, Meister, gibt eine starke Hierarchie vor und wir weit verbreitet auch so gelebt. Auch der Kommunikation wird nicht die Bedeutung zugeschrieben, die sie eigentlich bräuchte. Immer noch weit verbreitet ist die Annahme, dass Reden im Handwerk nichts zu suchen hat. Folglich muss auch die neue Art der offenen und ehrlichen Kommunikation geübt werden, da alte Muster und Regeln darüber, was erzählt werden darf und was nicht, über die Zeit verinnerlicht wurden. Die Transformation gelingt also nicht ohne Lernen. Und das spricht eine der größten Herausforderungen an: Alle ins New Work-Boot zu holen. Das Verständnis bei den Handwerker:innen, warum New Work nun gelebt werden soll, die Akzeptanz der Veränderung sowie die innere Haltung pro Veränderung und letztlich die Motivation sowie Lernbereitschaft – all das sind förderliche und teilweise notwendige Faktoren für eine erfolgreiche Transformation hin zur Handwerksarbeit, die man selbstbestimmt ausführen kann und wirklich wirklich will. 

Solltet ihr Probleme bei der Umsetzung von New Wok haben könnte der Loop Approach helfen. Dieser hilft dabei einen über das ganze Unternehmen hinweg geteilten Standpunkt darüber einzunehmen, wo das Unternehmen gerade steht, was die kritischsten Probleme sind, in welche Richtung die Veränderung stattfinden muss und wie der Erfolg aussehen soll. Seht euch hierzu auch unsere Checkliste zum Loop Approach an


Du hast noch Fragen oder wünschst Dir Unterstützung zum Thema New Work? Dann nimm doch Kontakt zu uns auf und wir unterstützen Dich dabei, das Beste aus Deiner Organisation zu holen!


Du kriegst gar nicht genug von HR? Abonniere jetzt den ultimativen HR-Newsletter!



16 Juli 2022 Allgemein hppyppl