Neujahrsvorsätze 2023 ⭐ Vor- und Nachteile der SMART-Methode


Bald ist es wieder soweit, ein neues Jahr beginnt. Viele von uns setzen sich für das neue Jahr gewisse Vorsätze. Die üblichen Verdächtigen sind es beispielsweise mehr Sport zu machen, sich gesünder zu ernähren oder sich beruflich neu zu orientieren. Auch innerhalb deines Unternehmens setzen sich deine Mitarbeitenden wahrscheinlich Neujahrsvorsätze, sowohl privat als auch im Arbeitsalltag. Eine beliebte und hoch angepriesene Methode, um Vorsätze und Ziele auch wirklich zu erreichen, ist die SMART-Methode. Nach dieser Methode sollen die Ziele spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein, damit diese auch erreicht werden können. 

Welche Vor- aber auch Nachteile die Nutzung der SMART-Methode in deinem Unternehmen mit sich bringen kann, schauen wir uns heute an.


Vorteile


  1. Einfaches Verständnis und leichte Umsetzung

Spezifische Ziele sind zum einen sehr gut messbar und zum anderen legen sie klar fest, was genau in welchem Umfang bis wann erreicht werden soll. Das bietet bspw. auch eine gute Ausgangsbasis für die Planung von Projekten. Zusätzlich wird der Weg für dein Unternehmen deutlicher und die Erfolgswahrscheinlichkeit steigt. Mit spezifischen Zielen lassen sich zudem die Kriterien, die ein Unternehmen für das Erreichen dieser Ziele erfüllen muss, leichter fest- und umsetzen. Konkrete, überschaubare Ziele bilden also das beste Fundament für die detaillierte Planung jedes Projekts!

  1. Überprüfung der Zielerreichung

Wie in Punkt 1 schon angesprochen: SMART Objectives ermöglichen es, die Zielerreichung anhand klarer Kriterien zu überprüfen. Zu wissen, worauf an jedem Punkt hingearbeitet wird, steigert die Motivation der Mitarbeiter:innen. Denn durch diese Struktur können alle Mitarbeitenden erkennen, welche Prioritäten definiert sind. Damit jede:r den eigenen Anteil am gesamten Projekt auch erfüllt, ist es hilfreich, wenn ihr Tools zum Management der Aufgaben nutzt. Das kann die klassische To-Do Liste sein oder auch Projektmanagement-Tools. Wir nutzen dazu übrigens awork.

  1. Steigerung der Erfolgsaussichten

Durch die kontinuierliche Kontrolle der SMART Objectives steigern sich die Erfolgsaussichten und deine Mitarbeitenden werden durch Motivationsschübe wieder auf den richtigen Weg gebracht.

Wenn du jetzt schon absolut überzeugt bist, kannst du dir direkt unser my happy year template herunterladen und ausdrucken, um deine Vorsätze in den Bereichen Freunde & Familie, Beziehungen, Body & Mind, Job & Karriere, Skills & Wissen sowie Finanten zu setzen. 🙂


Nachteile


  1. Fördert Mittelmäßigkeit

Vor allem die Kriterien “realistisch” und “attraktiv” führen dazu, dass weniger ambitionierte Ziele und unangenehme Tasks wenig bis keine Beachtung finden. 

  1. Hemmt die Motivation

Motivation entsteht insbesondere durch das Lösen von schwierigen und/oder komplexen Probleme. Wie in Punkt 1 erwähnt, werden aber genau diese schwierigen Probleme bei zu realistischen oder unattraktiven SMART-Zielen gar nicht erst angegangen.

  1. Ambitionierte Ziele sind nicht definierbar

Um SMART Objectives zu definieren, sind realistische Vorgaben nötig. Das kann im Unternehmenskontext aber dazu führen, dass visionäre Ideen nicht verfolgt werden. Werden SMART Objectives nicht ambitioniert gesetzt, bleibt der motivierende Effekt aus. 

  1. Erhöht den Leistungsdruck

Werden die Ziele zu hoch gesteckt, kann dies zu einem starken Leistungsdruck bei allen Beteiligten führen. Somit würde die SMART Methode nicht nur nicht wie gewünscht wirken, sondern gar Schaden anrichten.

SMART Objectives können für dein Unternehmen hilfreich sein, um im neuen Jahr den Erfolg zu steigern. Wichtig dabei ist nur, dass du die SMART Objectives effektiv in deinem Unternehmen einsetzt. Sie sollten erreichbar, aber nicht anspruchslos sein. Durch die SMART Methode entstehende SMART Objectives können aber auch zu einem erhöhten Leistungsdruck und somit zu Demotivation und Unzufriedenheit führen. Wenn du dir dennoch Jahresvorsätze setzen möchtest, kannst du auch eine andere Methode verwenden.

Alternative Methode zu den SMART Objectives sind:

➡️ WOOP-Methode

➡️ Kraft-Modell

➡️ ALPEN-Methode


Wenn du noch Fragen zu dem Thema SMART Objectives hast oder dir dabei Unterstützung wünschst, dann nimm doch Kontakt zu uns auf und nutze die hppyppl Power für dich und dein Team!

Anzeige|Werbung wegen Nennung



27 Dezember 2022 Allgemein hppyppl