MONTHLY SHOUTOUT: Die Initiative finanz-heldinnen


Am 07.03.22 war der Equal-Pay-Day, der Tag, der auf den noch immer herrschenden Gender-Pay-Gap in der Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam macht. Frauen verdienen auch im Jahr 2022 immer noch 18% weniger (bei gleicher Arbeit) als ihre männlichen Kollegen. Was sagt uns das?

Es besteht noch immer eine große Ungleichheit zwischen den Geschlechtern, wenn es um das Thema Finanzen geht. Denn ungleiche Bezahlung und damit auch das hoch relevante Thema Altersarmut betrifft vorwiegend Frauen. Es wird deutlich, hier muss sich noch viel ändern.

Shoutout an die Initiative finanz-heldinnen!

Dieser Meinung sind auch die Frauen von der Initiative finanz-heldinnen, ein Gruppe von Mitarbeiterinnen des Commerzbank Konzerns, die sich zusammengeschlossen haben mit dem Ziel, Frauen für das Thema Finanzen zu begeistern. Mit verschiedenen Wissensformaten, wie ihrem Online Magazin, Podcast und Buch, unterstützen sie Frauen dabei, das Thema Finanzen anzugehen und in die eigene Hand zu nehmen. Wir finden es toll, dass das Team der finanz-heldinnen sich für dieses Thema stark machen und mit ihrem Wissen spezifisch Frauen ansprechen und empowern – ein aktives Zeichen gegen die Geschlechter-Ungleichheit.

Wir haben mit Katharina Brunsendorf, Mitgründerin und Leitung der Initiative finanz-heldinnen, gesprochen und ihr einige Fragen gestellt.


Wie kam es zur Gründung Initiative finanz-heldinnen?


Wir, das sind Kolleginnen aus dem Commerzbank Konzern, haben uns immer mehr über das Thema Finanzen unterhalten und mit dem Thema beschäftigt. Natürlich ist klar: wir arbeiten in einer Bank, aber ich selbst bin auch Kommunikatorin und keine Bänkerin. Im Rahmen unseres Jobs haben wir die Möglichkeiten rund um das Thema Finanzen kennengelernt und dabei vor allem auch die Notwendigkeit durch unterschiedliche Studien gesehen. Da war schnell klar, wir wollen mehr tun! Wir haben es selbst ausprobiert und festgestellt: Das macht ja richtig Spaß oder kann Spaß machen. Dann haben wir gesagt, wir wollen dieses Wissen an andere Frauen weitergeben. Wir haben uns das Ziel gesetzt, Frauen für Finanzen zu begeistern. Wir möchten, dass Frauen Finanzentscheidungen auf einer eigenen Wissensbasis treffen können und deshalb dieses Wissen vermitteln. Daraufhin haben wir Anfang 2018 die Initiative ins Leben gerufen. 


Welche Mission verfolgt ihr?


Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Frauen für Finanzen zu begeistern und sie durch unsere Wissensformate, wie unserem Instagram Kanal, dem Podcast, unserem Online Magazin und unserem Buch auf ihrem Weg in ihre finanzielle Zukunft zu begleiten. Wir wissen Finanzen können Spaß machen und sie begegnen uns vor allem in jeder Lebenssituation. Überall spielt das Thema Finanzen mit rein. Deshalb wollen wir dazu aufklären, diskutieren und auch zu neuen Gedanken anregen.


Warum sprecht ihr mit euren Angeboten speziell Frauen an?


Weil Studien leider immer noch zeigen, dass Themen wie Altersarmut und Gender-Pay-Gap weibliche Themen sind und vor allem uns Frauen betreffen. Themen wie Vermögensaufbau, Geldanlage oder Finanzen an sich sind häufig immer noch männlich besetzte Themen. Das wollen wir ändern. Gerade für uns Frauen ist Altersarmut und sich ein langfristiges  finanzielles Polster aufzubauen extrem wichtig und deswegen wollen wir vor allem Frauen ansprechen. Frauen freuen sich auch über eine andere Ansprache – mehr vom Bedürfnis aus, also: “Was wollen wir eigentlich?” Platt gesagt lassen sich Männer mit Zahlen, Daten, Fakten und ein paar coolen Charts eher überzeugen etwas zu tun. Wir Frauen denken doch häufig aus dem Bedürfnis heraus “Was wollen wir mit dem Geld eigentlich tun?”, “Was haben wir damit eigentlich vor?”. Aus dieser Motivation heraus wollen wir gezielt Frauen bei dem Thema unterstützen, sie motivieren und inspirieren, schließen aber grundsätzlich keine Geschlechter aus. Wir kommunizieren geschlechtsneutral, weil es auch wichtig ist, dass das Thema alle verstehen und wir alle an einem Strang ziehen.


Aus eurer Perspektive als Frauen in der Arbeitswelt: Was ist in Sachen Geschlechtergleichheit in der Arbeitswelt noch zu tun?


Da gibt es noch einiges zu tun, gerade in den Führungsebenen, welche noch sehr männerdominiert sind. Auch in der Gründungsszene sind es noch relativ wenige Frauen, was auch immer wieder durch Studien belegt wird. Was wir aber auch sehen, ist, dass die Aufmerksamkeit da ist und größer wird. Nun gilt es, die unterschiedlichen Lebensmodelle von Frauen und Männern zusammenzubringen und transparent zu machen, welche Möglichkeiten es gibt. So kann Mut gemacht werden und man sieht, was man alles tun und werden kann. Auch in unserem Podcast und Online Magazin haben wir schon einige weibliche Gründerinnen und Führungskräfte interviewt, um zu zeigen: Es gibt die Frauen, die sich mit den vielfältigen Themen beschäftigen – natürlich auch mit dem Finanzfokus, sodass man auch den Mut hat, es vielleicht für sich selbst anzugehen. Somit sind auch Vorbilder ein wichtiges Thema für uns. 


Was möchtet ihr Frauen mit auf den Weg geben, die sich mit Finanzen schwer tun?


Traut euch! Legt los! Und vor allen Dingen der Grundsatz “Bewusstsein schafft Gelassenheit”. Selbst wenn ich weiß, ich habe da einige blinde Flecke zu bearbeiten und da sind schwierige Themen, vielleicht noch Schulden oder, oder… Dieses Bewusstsein ermöglicht es mir, die Dinge Schritt für Schritt anzugehen und umzusetzen. Dadurch kann ich auch meinen Stress, wenn ich mich früher um das Thema gedrückt habe, etwas loslassen und es Schritt für Schritt angehen, um voranzukommen. Man sollte sich informieren, beispielsweise kann man sich diese Informationen auf den Formaten und Kanälen holen, wo man auch sonst konsumiert. Wenn du gerne Podcasts hörst, dann suche dir einen Finanzpodcast raus, wenn du lieber ein Buch liest, dann entsprechend das, oder suche dir sonst das passende Online Magazin raus oder nutze Instagram. Es gibt mittlerweile so viele tolle Angebote und du musst dir nur den Kanal aussuchen, der zu deinem Medienkonsum passt und in kleinen Schritten loslegen. Das ist das Wichtigste, dass man den ersten Schritt macht. 

Vielen Dank an Katharina und die Initiative finanz-heldinnen! 


Du kriegst garnicht genug von HR? Abonniere jetzt den ultimativen HR-Newsletter!



17 März 2022 Allgemein hppyppl