Keine Lust auf Online-Meetings?


Walk the Talk als Corona kompatible Meetingalternative.


Öde Online Meetings, oder anstrengende Präsenzmeetings mit Maske und fehlender Mimik machen uns heutzutage das Zusammenfinden durchaus schwer.

Wir praktizieren daher noch mehr, als zuvor, das Konzept des „Walk The Talks“ und haben dieses auch für verschiedene Use-Cases abgewandelt.

Einzelcoaching oder One-On-One Meetings


Das Einzelcoaching, oder auch 1-1 Meetings können wunderbar auch im Laufen abgehalten werden. Nötige Unterlagen/ Präsentationen oder auch Notizen können an regelmäßigen Pausen besprochen, angeschaut oder niedergeschrieben werden.

Gruppencoaching oder Meeting mit bis zu 6 Personen


Gruppencoachings oder Meetings mit bis zu 5 Personen können wunderbar mit Tandemwalks kombiniert werden. So können einzelne Paare in Sequenzen bestimmte Themen abarbeiten und sich dann an Stationen austauschen.

Gruppenmeetings >6 Personen


Sollte die Gruppe/ das Team größer sein als 6 Personen, bieten sich Runden an, die für längere Strecken in kleineren Personengruppen aufgeteilt werden. Auch kann man sehr schön, bei größeren Gruppen Trimm-Dich-Plätze, Parkflächen und auch verlassene Spielplätze nutzen.

Präsentation & Dokumentation


Für alle Formate eigenen sich Post-Its und DIN-A3 Blöcke, IPads und Handy mit Aufnahmefunktion. Auch eine kleine Videodokumentation der Ergebnisse ist schnell mit einem Handy aufgenommen.

Alles in allem ein aussergewöhnliches Setting für ein Meeting, das dem Team durchaus auch hilft aus gewohnten Strukturen und Denkweisen auszutreten und so auch neue und kreative Ideen zu generieren.



16 Dezember 2020 Allgemein Jelena Klingenberg